Botschaft an Hochempfängliche - Dezintegracja Pozytywna
Dezintegracja Pozytywna > Kazimierz Dąbrowski > Poezja > Botschaft an Hochempfängliche

Botschaft an Hochempfängliche

Botschaft an Hochempfängliche   Fühlt Euch willkommen, Ihr Hochempfänglichen, für Eure Sensibilität in der Empfindungslosigkeit der Welt, für die Unsicherheit innerhalb der Sicherheit.   Fühlt Euch willkommen, dafür, dass Ihr Andere fühlt wie Euch selbst.   Fühlt Euch willkommen, für die Tatsache, dass Ihr den Unfrieden der Welt spürt, die bodenlose Enge innerhalb des Selbstverständnisses. […]

Botschaft an Hochempfängliche

 

Fühlt Euch willkommen, Ihr Hochempfänglichen,

für Eure Sensibilität in der Empfindungslosigkeit der Welt,

für die Unsicherheit innerhalb der Sicherheit.

 

Fühlt Euch willkommen,

dafür, dass Ihr Andere fühlt wie Euch selbst.

 

Fühlt Euch willkommen,

für die Tatsache, dass Ihr den Unfrieden der Welt spürt,

die bodenlose Enge innerhalb des Selbstverständnisses.

 

Fühlt Euch willkommen,

für die Furcht Euch die Hände zu reinigen vom unsichtbaren Schmutz der Welt,

für Eure Angst vor der Sinnlosigkeit des Daseins.

 

Für die Sensibilität, den Anderen nicht zu sagen, was Ihr in ihnen seht.

 

Fühlt Euch willkommen,

für Euren Unmut im Einfachen

und die Eignung  im Unbekannten,

für Euren transzendentalen Realismus und den Mangel an Realismus im Leben.

 

Fühlt Euch willkommen,

für Eure Einzigartigkeit und die Angst vor dem Verlust Eurer Nächsten,

für Eure unersättlichen Freundschaften und die Angst, dass die Liebe eher sterben könnte als Ihr.

 

Fühlt Euch willkommen,

für Eure Kreativität und Ekstase,

für die Nichtanpassung an das, was ist und die Anpassung an das, was sein sollte.

 

Fühlt Euch willkommen,

für Euer großes ungenutztes Talent,

für Eure unerkannte Größe.

 

Für das Wissen, dass die, die nach Euch kommen, nicht geschätzt werden.

 

Fühlt Euch willkommen,

für die Tatsache, dass Ihr behandelt werdet

anstatt Andere zu heilen.

 

Fühlt Euch willkommen,

für die Tatsache, dass Eure himmlische Kraft mit Füßen getreten wird,

mit brutaler und primitiver Gewalt.

Für das, was in Euch ist, empfunden, unaussprechlich, unbegrenzt.

 

Für die Einsamkeit und Einzigartigkeit Eurer Wege.

Fühlt Euch willkommen, Ihr Hochempfänglichen!

_________________________________

Übersetzt aus dem Polnischen.  Originaltext: Kazimierz Dabrowski  „Odezwa do psychoneurotyków“ („Poslanie do Nadwrazliwych“)

Übersetzung: Adriana Hüskes